Urlaub mit Hund!

Für Sie ist Ihr Hund wahrscheinlich ein Familiemitglied und wird immer mit Ihnen in den Urlaub fahren. Leider ist dies nicht in allen Ferienhäusern möglich. Aber zum Glück haben wir über 32 Ferienhäuser und Wohnungen, in denen Ihr Hund mehr als willkommen ist! Das mitbringen Ihres Hundes ist sogar gratis.

In den meisten Ferienhäusern ist 1 Hund erlaubt. Die Häuser, in denen 2 Hunde erlaubt sind, können separat ausgewählt werden, wie auch die Häuser mit einem umzäunten Garten. Mehr als 2 Hunde, Katzen oder andere Haustiere sind nicht erlaubt. 

Schauen Sie sich das Gesamtangebot an und klicken Sie auf: hundefreundliche Ferienobjekte

Tipps für einen erfolgreichen Strandurlaub mit Ihrem Hund

 

Mit dem Hund raus

Für die meisten Hunde ist der Spaziergang der Höhepunkt des Tages. Aber was sie wirklich glücklich macht, ist eine Strandwanderung mit ihren Besitzern! An unseren Stränden ist der Hund das ganze Jahr über willkommen. Denken Sie jedoch daran, dass Ihr Hund vom 1. Mai bis zum 1. Oktober zwischen 10.00 und 18.00 Uhr angeleint sein muss. Und beachten Sie bitte, dass Ihr Hund außerhalb dieser Zeiten nicht zu einer Belästigung für andere Strandbesucher wird. 

Ausser dem Strand gibt es in der Gegend viele schöne (Natur)Gebiete an denen es Spaß macht, mit seinem Hund spazieren zu gehen. Da 2 der Büroangestellten auch einen eigenen Hund haben, kennen wir die besten Routen, also fragen Sie ruhig nach! 

Ihr Hund wird bei diesen Spaziergängen sicherlich durch das hohe Gras schlendern. Leider gibt es auch hier Zecken, deshalb sollten Sie jedenfalls eine Zeichenzange mitbringen. Es ist natürlich besser, Ihren Hund vor der Abreise in den Urlaub mit einem Anti-Flohmittel und -Zeckenenmittel zu behandeln. Andererseits kommt die Eichenprozessionsraupe hier nicht vor, das ist also sehr schön für Mensch und Hund!

Respekt zeigen

Für viele Vermieter ist es immerhin ziemlich spannend, einen Hund in ihrem Ferienhaus zu gestatten. Stellen Sie sicher, dass sie oder die Mieter nach Ihnen, keine negative Folgen von Ihrem Aufenthalt mit Hund im Haus erfahren. Dann sind Sie beim nächsten Mal sicher wieder willkommen! 

Schauen Sie noch einmal vor der Abfahrt, ob Ihr Hund kein "Haufen" im Garten hinterlassen hat. Lassen Sie Ihren Hund nicht auf den Möbeln, Betten oder Decken liegen, saugen Sie regelmäßig und lassen Sie Ihren Hund nicht allein im Haus, wenn Sie nicht sicher sind, dass er nicht bellt oder nichts kaput macht. 

Vielleicht unnötig; räumen Sie beim Spaziergang hinter Ihrem Hund auf! An den Dünenübergängen gibt es Hundestationen, an denen Sie kostenlos Gassibeutel mitnehmen und die vollen Beutel deponieren können.

Hundestation

 

Der "umzäunter" Garten

Viele der Häuser, in denen ein Hund erlaubt ist, haben einen umzäunter Garten. Das bedeutet, dass der gesamte Garten oder die Terrasse mit einem mindestens 1 Meter hohen Zaun ausgestattet ist. Für 95% der Hunde reicht dies aus, um sie im Garten zu halten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der gesamte Garten hermetisch abgeschlossen ist und dass die Fluchtkönige unter den Hunden keinen Weg finden werden, um zu entkommen. Vor allem in Zomerdorp het Zwin, wo viele Kaninchen leben, gelingt es einem Kaninchen manchmal, ein Loch unter dem Zaun zu graben, wodurch auch ein kleiner Hund passen kann. Wenn Ihr Hund ein solcher "Houdini" ist, behalten Sie ihn im Auge oder nehmen Sie eine lange Leine und einen Erdanker mit, um ihn festzubinden. 

Urlaubscheckliste für Ihren Hund:

- Ernährung und Medikamente

- Futter- und Trinknapf

- Tier-Pass 

- Extra Halsband und Leine

- Korb, Kissen oder Decke 

- Ball oder Wasserspielzeug 

- Trinkflasche für lange Spaziergänge

- Handtuch

- Zeckenzange und Erste-Hilfe-Kasten 

Geht Ihr Hund zum ersten Mal ans Meer? Dann ist folgendes gut zu wissen.

Salzvergiftung

Manche Hunde trinken das Wasser, in dem sie schwimmen. Aber auch beim Spielen im Meer, wo Ihr Hund immer nach einem Ball beißt, kann er unbemerkt viel Meerwasser aufnehmen. Weil es Salz ist, bekommen sie mehr Durst davon, so dass sie versuchen werden, noch mehr Meerwasser zu trinken. Keine gute Idee! In den meisten Fällen wird der Hund sich erbrechen oder Durchfall bekommen. Nicht gut, aber nicht lebensbedrohlich. Wenn Sie Ihren Hund ausreichend normales Wasser trinken lassen, wird dies schnell vorbeigehen. Seien Sie vorsichtig mit sehr kaltem Wasser und zu grosse Mengen. Wenn Ihr Hund Nierenprobleme hat oder sehr jung ist, kann eine Salzvergiftung auftreten, die möglicherweise zu einem Koma oder sogar zum Tod führt. Wenden Sie sich im Zweifelsfall immer an den Tierarzt. Er oder sie kann Ihrem Hund mit einer Infusion das Leben retten. 

Kaltwasserschwanz (cold water tail)

Viele Hunde lieben nichts mehr als den ganzen Tag zu schwimmen. Wie alles mit "zu" davor, ist auch zu langes Schwimmen und/oder zu kaltes Wasser nicht gut für Ihren Hund. Obwohl es nicht oft vorkommt, kann es dann vorkommen, dass der Hund am nächsten Tag einen Schwanz hat, der ab 1/3 der Schwanzbasis herunterhängt. Der Hund kann der Schwanz nicht mehr gut bewegen und hat Schmerzen, insbesondere das Wedeln geht nicht mehr. Dies wird als Kaltwasserschwanz bezeichnet. Bei Ruhe und Schmerzmittel verschwinden die meisten Symptome nach 4 Tagen bis zu einer Woche, aber auch dauerhafte Schäden sind möglich. Im Zweifelsfall sollten Sie den Tierarzt aufsuchen.

Tierarztpraxis

Natürlich hoffen wir, dass dies nicht notwendig ist, aber hier finden Sie die Adresse des nähesten Tierarztes: Dierenartsencentrum West, Vestigingen in Oostburg, Breskens en Aardenburg, https://www.dacwest.nl/, Tel. +31(0)117-45.44.84.

© Neptunus 2020, alle rechten voorbehouden. | Realisatie: Laveto